Facebook Twitter Gplus Flickr YouTube E-mail
formats

„Viel hilft viel?“

Gefahren der Selbstmedikation bei Kinderwunschbehandlungen

Symbolbild | Foto: Shutterstock Der weit verbreitete Irrglaube „Viel hilft viel“ wenn es um die Einnahme von Medikamenten geht, reicht teilweise bis in den Bereich der Reproduktionsmedizin. Es gibt immer wieder Situationen, in denen Patienten während der hormonellen Stimulation (Follikel-Stimulation) die Dosis bestimmter Präparate eigenmächtig erhöhen wollen – mit der Begründung, sie hätten darüber gelesen

(More)…

formats

„Manchmal ist der Korb voller, und manchmal leerer“

Anzahl der Eizellen bei einer Kinderwunschbehandlung

Symbolbild | Foto: Shutterstock Die Phase der hormonellen Stimulation (Follikel-Stimulation) ist eine aufregende Zeit. Täglich werden Injektionen gesetzt, und man fiebert von einer Ultraschalluntersuchung zur nächsten. Unsere Patienten-Paare wollen dabei natürlich folgendes wissen: „Wie viele Eibläschen kann man erkennen? Wachsen alle heran? Wie viele große, und vermutlich reife Eibläschen habe ich nun?“ Um ein bestmögliches

(More)…

formats

Qualität in IVF-Zentren

Anwendung und Relevanz eines Qualitätsmanagementsystems

Zertifikat ISO 9001:2015 | IVF Zentren Prof. Zech „Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen: finde ihn.“ – Thomas A. Edison (1847-1931) Interpretiert man dieses Zitat von Thomas Edison, so kann das Streben nach Verbesserungen, beispielsweise wie in Edison´s Fall, zu neuen Erfindungen führen, aber auch bereits bestehende Technologien weiterentwickeln. Es geht also

(More)…

formats

Ein Weg zum Vaterglück

Samengewinnung bei Kinderwunschbehandlung mittels TESE

Symbolbild | Foto: Shutterstock Bei einer Kinderwunschbehandlung (IVF/ICSI/IMSI) erfolgt die Befruchtung der Eizelle mit dem Samen außerhalb des weiblichen Körpers, im Labor. In manchen Fällen müssen dafür die Samen anhand einer kleinen Operation, der TESE – „Testikuläre Spermien Extraktion“, direkt aus dem Hoden des Mannes gewonnen werden. Die TESE wird angewendet, wenn im Ejakulat äußerst

(More)…

formats

Genetik in der Reproduktionsmedizin

Hintergründe und Bedeutung

Symbolbild | Foto: Shutterstock Genetische Störungen können im Menschen teils schwerwiegende Erkrankungen auslösen und sich negativ auf unsere Fortpflanzungsfähigkeit auswirken, was bis hin zu Fehlgeburten führen kann. Betrachtet man diese genetischen Störungen genauer, dann erkennt man zwei Hauptursachen: Chromosomenstörungen und Gen-Mutationen. Bei Chromosomenstörungen wird zwischen numerischen (Veränderung der Chromosomenanzahl – Aneuploidie), und strukturellen (Veränderung des

(More)…

formats

Wenn der Weg zum Wunschkind
„versperrt“ ist

Therapie-Optionen bei verschlossenen/geschädigten Eileitern

Symbolbild | Foto: Shutterstock Verschlossene bzw. geschädigte Eileiter zählen zu den Hauptursachen für die ungewollte Kinderlosigkeit. Sie sind die klassische Indikation für eine IVF-Behandlung („In vitro Fertilisierung“). Eileiterschädigungen gehen häufig einher mit einer Ansammlung von seröser, entzündlicher oder postentzündlicher Flüssigkeit. Wir sprechen hierbei von einer Hydro- bzw. Sactosalpinx. Welche möglichen Auswirkungen hat diese Begleiterscheinung und

(More)…

Home 2016 (Seite 2)